Renaissance des „weißen Sports“

Renaissance des „weißen Sports“

Aus dem Soester Anzeiger

Der „weiße Sport“ erfährt an der Amper Landwehr eine Renaissance. Wer geglaubt hatte, die gelbe Filzkugel würde alsbald nicht mehr über die rote Asche fliegen im Soester Ortsteil, dass dort vielleicht in absehbarer Zeit die Netze auf Dauer abgehängt würden, der sieht sich nun eines Besseren belehrt.

Anders als in Völlinghausen, Günne oder Borgeln, wo Tennisclubs längst oder jüngst das Zeitliche gesegnet haben, ist es den Tenniscracks des TuS Ampen gelungen, ihrer Abteilung neues Leben einzuhauchen.

Einer der tatkräftigen Initiatoren ist dabei Axel Loer. Der angehende Lehrer trommelte eine Mannschaft zusammen, die bei den Herren in der 2. Kreisklasse einen Neustart wagte. „Einige Jungs, die ich seit Jahren trainiere, kamen jetzt aus der Jugend raus. Da kam die Idee, zusammen eine Mannschaft zu bilden“, so Axel Loer. Der Erfolg war durchschlagend. Beim Ahlener TC 75 II (5:4), beim TC Kirchhörde III (9:0) und gegen BW Alstedde III (5:4) wurde gewonnen. Das letzte Spiel gegen den Lüner SV kam nicht mehr zur Austragung, da die Gäste kurzfristig absagten.

Die Mannschaft setzte sich neben den Loer-Brüdern Max und Axel sowie ihrem Vater Kalla – dem vielleicht ältetesten Herren-Spieler im ganzen Tennis-Bezirk – auch aus Handballern des Soester TV zusammen, die Axel Loer motiviert hatte. „Wir wollten die Zeit außerhalb der Handball-Saison nutzen, hatten ohnehin Spaß daran, nach langer Zeit mal wieder in einer Mannschaft zu spielen“, erläuterte Loer.

Zum Abschluss kamen sie am letzten September-Samstag zu einem internen Wettbewerb zusammen, um die Saison auf diese Weise ausklingen zu lassen.

Zum Einsatz kamen folgende Spiele: Max Loer (Bilanz 3:0 in den Einzeln/2:0 in den Doppeln), Kalla Loer (1:2/2:0), Axel Loer (3:0/3:0), Julian Bober (2:0/-), Jan Franke (1:2/3:0), Mattis Terholsen (2:1/2:1), Hannes Terholsen (0:1/1:1), Thomas Kemper (-/1:0) und Thure Zittlau (-/0:2). In der Saison 2021 wollen die Amper Cracks in der 1. Kreisklasse aufschlagen.

Auch im Nachwuchsbereich erzielte der TuS Ampen erste Erfolge. So eroberten die U18-Mädchen die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse. Nane Rinsche und Hannah Timmerberg gewannen seit dem Ende der Sommerferien ihre drei Duelle mit Beckum, Vellern und dem Hammer SC, erhielten jetzt die entsprechende Urkunde.

Erfolgreich waren auch die U15-Jungen als Meister in der Kreisklasse. Mats Platthaus, Lars Bockholt, Elias Mey und Alexandros Papastergiou setzten sich in den entscheidenden Spielen gegen den ASV Hamm klar durch.

Die U18-Jungen beendeten die Sommersaison als Tabellenzweiter in der Kreisklasse nach Siegen gegen den TC Bockum-Hövel und den Lokalrivalen Soester TV II bei einer Niederlage gegen Rot-Weiß Bönen.

Text und Bild von Dirk Wilms, Soester Anzeiger

Zugriffe: 583
Drucken